Sie sind hier > Service / Prävention kompakt 
Geiselnahme
Bei einer Geiselnahme werden Menschen ihrer persönlichen Freiheit und körperlichen Integrität beraubt, indem der Täter sie in seine Gewalt bringt.

Straftatbestand Geiselnahme

Laut Paragraph 239b des Strafgesetzbuchs wird Geiselnahme mit einer Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren bestraft. Eine Geiselnahme liegt vor, wenn ein Mensch vom Täter in seine Gewalt gebracht wird, um ihn oder jemand anderen dadurch zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung von etwas zu nötigen. Dies geschieht durch die Drohung, das Entführungsopfer zu töten oder der schweren Körperverletzung des Opfers oder mit dessen Freiheitsentziehung von über einer Woche Dauer.

Im Gegensatz zur Entführung, bei der der Aufenthaltsort des Opfers unbekannt ist, ist er der Polizei bei einer Geiselnahme in der Regel bekannt. Die Geisel wird allerdings daran gehindert, den Ort zu verlassen und somit in ihrer persönlichen Freiheit eingeschränkt.

Bekannte Geiselnahmen

Die Geiselnahme von Gladbeck 1988: Dieter Degowski und Hans-Jürgen Rösner überfielen die Filiale der Deutschen Bank und nahmen Geiseln, mit denen sie zwei Tage lang durch Deutschland fuhren. Dass auch Journalisten zur Berichterstattung mitfuhren und Polizeiarbeit behinderten, sorgte für eine Empörungswelle und Kritik am Verhalten der Medien.

Die Geiselnahme von München 1972: Während der Olympischen Sommerspiele stürmten acht bewaffnete Mitglieder einer palästinensischen Terrororganisation das Quartier der israelischen Mannschaft und nahmen elf von ihnen als Geiseln. Dabei wurden zwei Menschen getötet. Bei dem Versuch deutscher Behörden, die restlichen Geiseln auf dem Militärflugplatz Fürstenfeldbruck zu befreien, starben alle neun Geiseln, ein deutscher Polizist und fünf Terroristen. Das Scheitern der Befreiungsaktion führte zur Gründung der GSG 9.

Siehe auch: 

Service

Aktivitäten

Über diese Suchfunktion finden Sie bundesweit kriminal-polizeiliche Beratungsstellen
Beratungsstellensuche

Newsletter

Sicherheitsbehörden in Deutschland

Aktuelle Ausgabe

Mit ihrem aktuellen und vielfältigen Themenspektrum, einer Mischung aus Theorie und Praxis und einem Team von renommierten Autorinnen und Autoren hat „Die Kriminalpolizei“ sich in den vergangenen Jahren einen ausgezeichneten Ruf erworben. 

Über die angestammte Leserschaft aus Polizei, Justiz, Verwaltung und Politik hinaus wächst inzwischen die Gruppe der an Sicherheitsfragen interessierten Leserinnen und Lesern. Darüber freuen wir uns sehr. [...mehr]

Erklärung einschlägiger Präventions-Begriffe

Top-News

Zunehmend ermitteln Menschen privat in eigener Sache. Sie versuchen, mit Hilfe von sozialen Netzwerken ein gestohlenes Fahrrad wiederzufinden.  Andere tauschen  Informationen „rund um die...[mehr lesen]

Die gemeinsame Übung von Polizei und Bundeswehr ist nach Meinung von Bundesinnenminister Thomas de Maizière eine erfolgreiche Antiterror-Übung gewesen und sollte bei Gelegenheit wiederholt werden....[mehr lesen]

Meist gelesene Artikel

RSS Feed PolizeiDeinPartner.de

Die Polizei nahm im Jahr 2018 etwa 2,6 Millionen Unfälle auf. Das sind rund 7.000 weniger als noch...
Mitmachwettbewerb des BfDT geht in die 19. Runde
ACE appeliert, Elterntaxis stehen zu lassen
Insekten könnten künftig Polizeikräfte unterstützen Bienen haben einen außergewöhnlichen...
Neue „Wegweiser“-Beratungsstelle eröffnet