Sie sind hier > Service / Prävention kompakt 
Dschihadismus
Unter Dschihadismus versteht man eine extreme Form des Islamismus, deren Anhänger den salafistischen Islam um jeden Preis – notfalls auch mit Gewalt – verbreiten wollen. Die Lehren des Salafismus gehören dabei zur Basis des Dschihadismus.

Der Unterschied zwischen Dschihadismus und Salafismus

Dschihadisten versuchen ihre politisch Einstellung und Ideologie durch die Instrumentalisierung des Islam durchzusetzen. Der arabische Begriff „Dschihad“ steht im Deutschen für „Anstrengung“, „Kampf“, „Bemühung“ oder „Einsatz“. Die Beteiligung am Dschihad ist nach Verständnis der Dschihadisten die Pflicht eines jeden Muslim. Geprägt ist die Ideologie des Dschihadismus von einer strikten Ablehnung vermeintlicher Neuerungen im Islam. Die Ursachen solcher Abweichungen von einem „wahren Islam" sehen sie vor allem in der dekadenten Gesellschaftsform des Westens. „Ungläubig“ sind ihrem Verständnis nach nicht nur alle Nicht-Muslime, sondern auch Muslime, die einem anderen Islamverständnis folgen. Während Dschihadisten in gewaltsamen Terrokriegen (z. B. im Irak und in Syrien) „für die Sache Gottes“ kämpfen, sind Salafisten in der Regel friedlicher. Sie verbreiten ihre Ideologien zunehmend über Internet-Propaganda (z. B. über soziale Netzwerke wie Facebook oder durch zahlreiche Kurzvideos auf Youtube), aber auch durch Vorträge, sogenannte „Islamseminare“, Islam-Infostände oder die Verteilung von Broschüren. Am ehesten gleichzusetzen ist der Dschihadismus mit dem politischen Salafismus, dessen Anhänger ihre Ziele ebenfalls mit Gewalt durchsetzen. Eng verbunden ist der Dschihadismus mit dem transnationalen Netzwerk al-Qaida und den national gebundenen Bewegungen Hamas und Hisbollah.

Dschihadismus in Deutschland

Seit 2006 existiert in Deutschland eine stetig wachsende dschihadistische Szene, deren Mitglieder junge Deutsche sind oder Menschen ausländischer Herkunft, die einen Großteil ihres Lebens in Deutschland verbracht haben. Die deutschen Dschihadisten reisen seit 2006 in die dschihadistischen Kriegsgebiete, zunächst nach Pakistan, Afghanistan und Somalia. Heute gehen sie vor allem nach Syrien und in den Irak.

Siehe auch: 

Service

Aktivitäten

Über diese Suchfunktion finden Sie bundesweit kriminal-polizeiliche Beratungsstellen
Beratungsstellensuche

Newsletter

Sicherheitsbehörden in Deutschland

Aktuelle Ausgabe

Mit ihrem aktuellen und vielfältigen Themenspektrum, einer Mischung aus Theorie und Praxis und einem Team von renommierten Autorinnen und Autoren hat „Die Kriminalpolizei“ sich in den vergangenen Jahren einen ausgezeichneten Ruf erworben. 

Über die angestammte Leserschaft aus Polizei, Justiz, Verwaltung und Politik hinaus wächst inzwischen die Gruppe der an Sicherheitsfragen interessierten Leserinnen und Lesern. Darüber freuen wir uns sehr. [...mehr]

Erklärung einschlägiger Präventions-Begriffe

Top-News

Zunehmend ermitteln Menschen privat in eigener Sache. Sie versuchen, mit Hilfe von sozialen Netzwerken ein gestohlenes Fahrrad wiederzufinden.  Andere tauschen  Informationen „rund um die...[mehr lesen]

Die gemeinsame Übung von Polizei und Bundeswehr ist nach Meinung von Bundesinnenminister Thomas de Maizière eine erfolgreiche Antiterror-Übung gewesen und sollte bei Gelegenheit wiederholt werden....[mehr lesen]

Meist gelesene Artikel

RSS Feed PolizeiDeinPartner.de

Wie die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) zeigt, wurden 2018 mit 5.555.520 Fa?llen deutlich...
Im Zuge der so genannten Flüchtlingskrise wurde das Internet in den vergangenen Jahren zunehmend...
Ob am Bahnhof, am Flughafen, in Einkaufszentren, bei der Bewachung von Asyl-Unterkünften oder im...
Sobald Kinder eingeschult werden, sind sie häufig das erste Mal eigenständig im Straßenverkehr...
Die Polizei nahm im Jahr 2018 etwa 2,6 Millionen Unfälle auf. Das sind rund 7.000 weniger als noch...