Sie sind hier > Service / Prävention kompakt 
Reverse Engineering
Reverse Engineering bezeichnet die Nachkonstruktion eines bereits bestehenden Produktes und ist mit über 70 Prozent die häufigste Ursache von Plagiaten.

Definition

Der Begriff „Reverse Engineering“ (engl. Für „Umgekehrtes Entwickeln“, „Rekonstruieren“) stammt ursprünglich aus dem Maschinenbau und wurde zusätzlich in die Terminologie der Informationstechnik (Software Engineering) übernommen. Bei gegenständlichen Produkten bedeutet Reverse Engineering die Zerlegung in ihre einzelnen Bestandteile, deren genaue Vermessung, die Bestimmung der verwendeten Materialien und die Analyse ihres Zusammenwirkens. Das Primärziel des Reverse Engineering ist das in einem Produkt enthaltene Know-How bzw. technische Wissen aufzudecken, etwa um konkurrenzfähig zu bleiben und Differenzierungsmöglichkeiten zu entwickeln. Werden fremde Produkte nach der Analyse unberechtigterweise nachkonstruiert und genutzt (z. B. in den Handel eingeführt), fällt Reverse Engineering unter den Straftatbestand der Produkt- und Markenpiraterie.

Laut VDMA-Studie Produktpiraterie 2014 ist Reverse Engineering mit über 70 Prozent die häufigste Ursache von Plagiaten.

Schutzinstrumente

Die Zulässigkeit von Reverse Engineering ist patentrechtlich nicht eindeutig geregelt. Viele Firmen untersagen das Reverse Engineering ihrer Ware durch entsprechende Lizenzbedingungen und -klauseln, die jedoch in vielen Ländern unzulässig sind und bestenfalls dem Zweck der Abschreckung dienen. Oft entwickeln Händler deshalb ihre eigenen Instrumente, um ihre Produkte vor Reverse Engineering und anderen Fälschungsmethoden zu sichern. Bei illegalen Kopien von Elektronikteilen kann beispielsweise eine neuartige PEP (Protecting Electronic Products)-Schutzfolie, die auf Mikrochips angebracht wird, vor Reverse Engineering schützen.

Siehe auch: 

Service

Aktivitäten

Über diese Suchfunktion finden Sie bundesweit kriminal-polizeiliche Beratungsstellen
Beratungsstellensuche

Newsletter

Sicherheitsbehörden in Deutschland

Aktuelle Ausgabe

Mit ihrem aktuellen und vielfältigen Themenspektrum, einer Mischung aus Theorie und Praxis und einem Team von renommierten Autorinnen und Autoren hat „Die Kriminalpolizei“ sich in den vergangenen Jahren einen ausgezeichneten Ruf erworben. 

Über die angestammte Leserschaft aus Polizei, Justiz, Verwaltung und Politik hinaus wächst inzwischen die Gruppe der an Sicherheitsfragen interessierten Leserinnen und Lesern. Darüber freuen wir uns sehr. [...mehr]

Erklärung einschlägiger Präventions-Begriffe

Top-News

Zunehmend ermitteln Menschen privat in eigener Sache. Sie versuchen, mit Hilfe von sozialen Netzwerken ein gestohlenes Fahrrad wiederzufinden.  Andere tauschen  Informationen „rund um die...[mehr lesen]

Die gemeinsame Übung von Polizei und Bundeswehr ist nach Meinung von Bundesinnenminister Thomas de Maizière eine erfolgreiche Antiterror-Übung gewesen und sollte bei Gelegenheit wiederholt werden....[mehr lesen]

Meist gelesene Artikel

RSS Feed PolizeiDeinPartner.de

Der auszubildende Handwerker, der schon in der Mittagspause das erste Bier öffnet, die Lehrerin,...
Ende November eröffnet der Nürnberger Christkindlesmarkt. Mit mehr als zwei Millionen Besucherinnen...
Die EU will Bürgerinnen und Bürger besser vor Internetbetrügern schützen. Seit Mitte September 2019...
Im März 2019 starb auf der Hamburger Allee in Hannover ein 48-jähriger Radfahrer, nachdem er von...
GdP-Chef begrüßt Maßnahmen von Bund und Ländern