Sie sind hier > Service / Prävention kompakt 
StVO
Die Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) ist die grundlegende Rechtsvorschrift für den Verkehr auf deutschen Straßen. Sie enthält allgemeine Verkehrsregeln, die Gestaltung von Verkehrszeichen und -einrichtungen, aber auch die Umsetzung der Vorschriften.

Vorsicht und Rücksicht

Die Straßenverkehrs-Ordnung (StVO), die im Jahr 1970 erlassen und seitdem ständig novelliert wurde, umfasst insgesamt 53 Paragraphen. Die Verordnung basiert auf § 6 des Straßenverkehrsgesetzes und enthält Bestimmungen, die den Verkehr auf deutschen Straßen sicher machen sollen. In § 1 der StVO werden die Grundregeln festgelegt. „Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht“, heißt es dort. Und weiter: „Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.“ Der Inhalt der StVO ist in drei große Gruppen gegliedert. Im ersten Abschnitt, der 35 Paragrafen umfasst, finden sich allgemeine Verkehrsregeln etwa zur Geschwindigkeit, zum Überholen, zur Beleuchtung oder zum Verhalten bei Unfällen. Im zweiten Abschnitt werden in acht Paragrafen Zeichen und Verkehrseinrichtungen geregelt, von den Weisungen der Polizeibeamten bis zu den Verkehrszeichen oder Parkuhren. In den verbleibenden zehn Paragrafen finden sich Bestimmungen zur Durchführung oder zu Ordnungswidrigkeiten. 

Bußgelder und Punkte

Die konkreten Sanktionen für Verletzungen der Verkehrsvorschriften finden sich in mehreren Normen, unter anderem einer eigenen Bußgeldkatalog-Verordnung. Dort werden juristische Folgen wie Verwarnungen, Geldstrafen, Punkte im Flensburger Verkehrszentralregister oder Fahrverbote geregelt. 
Bei der Bemessung der Obergrenzen für Strafen steht der Kampf gegen die Hauptursachen von Unfällen im Zentrum. Nach Angaben des Bundesverkehrsministeriums (BMVBS) sind diese

  • unangepasste Geschwindigkeit
  • gefährliche Überholvorgänge
  • Verletzungen der Vorfahrtsregeln
  • Missachtung roter Ampeln und
  • zu geringer Abstand.

Im Jahr 2011 starben nach vom BMVBS veröffentlichten Daten über 4.000 Menschen auf deutschen Straßen, in 95 Prozent der Fälle war menschliches Fehlverhalten für Unfälle verantwortlich.

Service

Aktivitäten

Über diese Suchfunktion finden Sie bundesweit kriminal-polizeiliche Beratungsstellen
Beratungsstellensuche

Newsletter

Sicherheitsbehörden in Deutschland

Aktuelle Ausgabe

Mit ihrem aktuellen und vielfältigen Themenspektrum, einer Mischung aus Theorie und Praxis und einem Team von renommierten Autorinnen und Autoren hat „Die Kriminalpolizei“ sich in den vergangenen Jahren einen ausgezeichneten Ruf erworben. 

Über die angestammte Leserschaft aus Polizei, Justiz, Verwaltung und Politik hinaus wächst inzwischen die Gruppe der an Sicherheitsfragen interessierten Leserinnen und Lesern. Darüber freuen wir uns sehr. [...mehr]

30 Jahre "Die Kriminalpolizei"

Die Kripo – wie wir sie intern gern nennen – feiert mit dieser Ausgabe ihren 30. Geburtstag. Nicht von Anfang an, aber seit 1999 begleitet der VERLAG DEUTSCHE POLIZILITERATUR die „Kripo“. Und sie ist uns nicht nur als Fachzeitschrift des Verlags der Gewerkschaft der Polizei sehr ans Herz gewachsen. Gerade die redaktionell hochwertigen Artikel aus Wissenschaft und Praxis in Kombination mit einer fachkompetenten und sehr engagierten Redaktion machen das Verlegen dieses Fachmagazins leicht.  [zu den Jubiläumsseiten als PDF]

Erklärung einschlägiger Präventions-Begriffe

Top-News

Zunehmend ermitteln Menschen privat in eigener Sache. Sie versuchen, mit Hilfe von sozialen Netzwerken ein gestohlenes Fahrrad wiederzufinden.  Andere tauschen  Informationen „rund um die...[mehr lesen]

Die gemeinsame Übung von Polizei und Bundeswehr ist nach Meinung von Bundesinnenminister Thomas de Maizière eine erfolgreiche Antiterror-Übung gewesen und sollte bei Gelegenheit wiederholt werden....[mehr lesen]

Meist gelesene Artikel

RSS Feed PolizeiDeinPartner.de

Sogenannte „Legal Highs“ werden als Badesalze, Lufterfrischer oder Kräutermischungen deklariert und...
Gefahren, Störungen und Straftaten in Zusammenhang mit Fußballspielen verlagern sich auf den...
Der Drogen- und Suchtbericht 2017 der Drogenbeauftragten der Bundesregierung zeigt: 7,8 Millionen...
Sicherheitsstörungen und gewalttätiges Verhalten durch Fußballfans bewegen sich seit Jahren auf...
Instant-Messaging-Dienste erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Mittlerweile tauschen sich 95...