Sie sind hier > Service / Prävention kompakt 
Ordnungswidrigkeitengesetz (OWiG)
Das Ordnungwidrigkeitengesetz (OWiG) bildet in Deutschland die rechtliche Grundlage für Verwaltungsbehörden, um Verwarnungs- oder Bußgelder verhängen zu können.

Anwendung 

Das Ordnungswidrigkeitengesetz kann von Bundes-, Landes- und Gemeindebehörden sowie Anstalten des öffentlichen Rechts angewandt werden, wenn jemand eine Ordnungswidrigkeit begangen hat. Dabei können bei kleineren ordnungswidrigen Handlungen Verwarnungsgelder, bei schwereren Ordnungswidrigkeiten Bußgelder verhängt werden. In manchen Fällen kann es auch bei einer Verwarnung belassen oder von der Verfolgung der Ordnungswidrigkeit abgesehen werden. Typische Fälle von Ordnungswidrigkeiten sind etwa falsches Parken oder das Wegwerfen einer Zigarettenkippe. 

Inhalte 

Das Ordnungswidrigkeitengesetz ist in vier Teile gegliedert und umfasst insgesamt 135 Paragrafen: 

  • 1. Teil: Allgemeine Regelungen zum Geltungsbereich, zu den Grundlagen der Ahndung, zu den Themen Geldbuße, Einziehung oder Verjährung. 
  • 2. Teil: Regelungen zum Bußgeldverfahren wie der Zuständigkeit zur Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten, Allgemeine Verfahrensvorschriften sowie die Themen Bußgeldbescheid, Bußgeld- und Strafverfahren, Vollstreckung der Bußgeldentscheidungen, Kosten. 
  • 3. Teil: Regelungen zu einzelnen Ordnungswidrigkeiten wie Verstößen gegen staatliche Anordnungen, Verstößen gegen die öffentliche Ordnung, Missbrauch staatlicher oder staatlich geschützter Zeichen, Verletzung der Aufsichtspflicht in Betrieben oder Unternehmen. 
  • 4. Teil: Regelungen zu Schlussvorschriften wie etwa die Einschränkung von Grundrechten. 
Siehe auch: 

Service

Aktivitäten

Über diese Suchfunktion finden Sie bundesweit kriminal-polizeiliche Beratungsstellen
Beratungsstellensuche

Newsletter

Sicherheitsbehörden in Deutschland

Aktuelle Ausgabe

Mit ihrem aktuellen und vielfältigen Themenspektrum, einer Mischung aus Theorie und Praxis und einem Team von renommierten Autorinnen und Autoren hat „Die Kriminalpolizei“ sich in den vergangenen Jahren einen ausgezeichneten Ruf erworben. 

Über die angestammte Leserschaft aus Polizei, Justiz, Verwaltung und Politik hinaus wächst inzwischen die Gruppe der an Sicherheitsfragen interessierten Leserinnen und Lesern. Darüber freuen wir uns sehr. [...mehr]

Erklärung einschlägiger Präventions-Begriffe

Top-News

Zunehmend ermitteln Menschen privat in eigener Sache. Sie versuchen, mit Hilfe von sozialen Netzwerken ein gestohlenes Fahrrad wiederzufinden.  Andere tauschen  Informationen „rund um die...[mehr lesen]

Die gemeinsame Übung von Polizei und Bundeswehr ist nach Meinung von Bundesinnenminister Thomas de Maizière eine erfolgreiche Antiterror-Übung gewesen und sollte bei Gelegenheit wiederholt werden....[mehr lesen]

Meist gelesene Artikel

RSS Feed PolizeiDeinPartner.de

Wie die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) zeigt, wurden 2018 mit 5.555.520 Fa?llen deutlich...
Im Zuge der so genannten Flüchtlingskrise wurde das Internet in den vergangenen Jahren zunehmend...
Ob am Bahnhof, am Flughafen, in Einkaufszentren, bei der Bewachung von Asyl-Unterkünften oder im...
Sobald Kinder eingeschult werden, sind sie häufig das erste Mal eigenständig im Straßenverkehr...
Die Polizei nahm im Jahr 2018 etwa 2,6 Millionen Unfälle auf. Das sind rund 7.000 weniger als noch...