Sie sind hier > Service / Prävention kompakt 
RFID
Radio Frequency Identification (RFID) ermöglicht eine Kennzeichnung und Identifizierung von Gegenständen, Personen oder Tieren auf drahtlosem Weg über geringe Entfernungen hinweg.

Elektronische Identifizierung

RFID-Systeme bestehen aus kleinen Datenträgern, den so genannten Tags, sowie aus einer Antenne und einem Lesegerät. Die Tags werden beispielsweise in der Logistik an Containern oder Paletten angebracht, die dann mithilfe von Lesegeräten automatisch erkannt und zugeordnet werden können. Das vereinfacht die Lagerhaltung. Die Tierwirtschaft zählte bereits in den 1970er Jahren zu den ersten Anwendungsfeldern. So wurden etwa auch Haustieren Chips eingepflanzt, um sie im Fall eines Diebstahls eindeutig ihren Besitzern zuordnen zu können. RFID spielt aber auch im Alltag der Bürgerinnen und Bürger eine immer größere Rolle. Die Tags finden sich auf Eintrittskarten beim elektronischen Ticketing ebenso wie auf Smartcards, bei Mautsystemen oder in Skipässen. Seit 2005 ist die RFID-Technologie in deutschen Reisepässen enthalten („ePass“). Ein Passfoto und Fingerabdrücke werden so elektronisch gespeichert. Und auch beim ganz normalen Einkaufsbummel etwa in Kleidungsgeschäften sind RFID-Chips allgegenwärtig: Mit ihnen wird die Ware gekennzeichnet, damit sie im Lager leichter erkennbar ist.

Datenschutzbedenken

Die RFID-Technologie bietet viele Vorteile. Sie birgt aber auch Risiken, welche das Ministerium für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz in einer Informationsbroschüre rund um das Thema RFID zusammenfasst. Zu den Risiken rund um den Datenschutz gehören etwa:

  • Die Möglichkeit, Bewegungsprofile zu erstellen – so genannte Tracking-Maßnahmen
  • Die oder der Einzelne hat keine Kenntnis darüber, wann und wer ihre oder seine mitgeführten RFID-Chips ausliest
  • Es ist unklar, was mit gesammelten Daten und Datenbanken später passieren soll
  • Die Gefahr des Datenmissbrauchs
  • Die Gefahr der Manipulation der Daten durch Dritte

Service

Aktivitäten

Über diese Suchfunktion finden Sie bundesweit kriminal-polizeiliche Beratungsstellen
Beratungsstellensuche

Newsletter

Sicherheitsbehörden in Deutschland

Aktuelle Ausgabe

Mit ihrem aktuellen und vielfältigen Themenspektrum, einer Mischung aus Theorie und Praxis und einem Team von renommierten Autorinnen und Autoren hat „Die Kriminalpolizei“ sich in den vergangenen Jahren einen ausgezeichneten Ruf erworben. 

Über die angestammte Leserschaft aus Polizei, Justiz, Verwaltung und Politik hinaus wächst inzwischen die Gruppe der an Sicherheitsfragen interessierten Leserinnen und Lesern. Darüber freuen wir uns sehr. [...mehr]

Erklärung einschlägiger Präventions-Begriffe

Top-News

Zunehmend ermitteln Menschen privat in eigener Sache. Sie versuchen, mit Hilfe von sozialen Netzwerken ein gestohlenes Fahrrad wiederzufinden.  Andere tauschen  Informationen „rund um die...[mehr lesen]

Die gemeinsame Übung von Polizei und Bundeswehr ist nach Meinung von Bundesinnenminister Thomas de Maizière eine erfolgreiche Antiterror-Übung gewesen und sollte bei Gelegenheit wiederholt werden....[mehr lesen]

Meist gelesene Artikel

RSS Feed PolizeiDeinPartner.de

Der auszubildende Handwerker, der schon in der Mittagspause das erste Bier öffnet, die Lehrerin,...
Ende November eröffnet der Nürnberger Christkindlesmarkt. Mit mehr als zwei Millionen Besucherinnen...
Die EU will Bürgerinnen und Bürger besser vor Internetbetrügern schützen. Seit Mitte September 2019...
Im März 2019 starb auf der Hamburger Allee in Hannover ein 48-jähriger Radfahrer, nachdem er von...
GdP-Chef begrüßt Maßnahmen von Bund und Ländern