Sie sind hier > Service / Prävention kompakt 
Helmpflicht
Im Straßenverkehr versteht man unter Helmpflicht die gesetzliche Anordnung für bestimmte Gruppen von Verkehrsteilnehmern (z. B. Motorradfahrer), während der Fahrt einen geeigneten Schutzhelm zu tragen.

Helmpflicht für Radfahrer umstritten 

Grundsätzlich wird Radfahren das Tragen eines Fahrradhelms empfohlen. In Deutschland besteht jedoch bislang keine Helmpflicht, weder für Radfahrer im Allgemeinen noch für bestimmte Altersgruppen, in bestimmten Regionen oder bei Gruppenfahrten. Eine Ausnahme bilden Radsportveranstaltungen. Dennoch wird die Einführung der gesetzlichen Helmpflicht im Alltag seit Jahren kontrovers diskutiert. Befürworter der Helmpflicht sind überzeugt, dass mit Helm ein geringeres Risiko für Kopfverletzungen im Falle eines Unfalls besteht. Laut Meinung von Experten, des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club e. V. (ADFC) sowie der Bundesregierung ist eine Helmpflicht jedoch weder durchzusetzen noch zu kontrollieren, vor allem da sie die Fahrradnutzung drastisch senken uns zu einer deutlichen Zunahme des Autoverkehrs führen würde. Auch die Mehrheit der Radfahrer hält eine gesetzliche Regelung nicht für notwendig und möchte selbständig entscheiden, ob sie freiwillig einen Helm trägt oder darauf verzichtet. 

Helmpflicht für Krafträder – die Rechtslage 

Eine Helmpflicht besteht seit dem 1. Januar 2006 in Deutschland wie in den meisten anderen europäischen Ländern für Halter von Krafträdern, spricht Motorrädern, Mopeds, Mofas (ausgenommen sind Leichtmofas), Quads sowie leistungsstarken Elektrofahrrädern (S-Pedelecs oder E-Bikes). Paragraph 21a Abs. 2 der Straßenverkehrsordnung (StVO) besagt, „wer Krafträder oder offene drei- oder mehrrädrige Kraftfahrzeuge mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von über 20 km/h führt sowie auf oder in ihnen mitfährt, muss während der Fahrt einen geeigneten Schutzhelm tragen. Dies gilt nicht, wenn vorgeschriebene Sicherheitsgurte angelegt sind.“ Wer keinen geeigneten Schutzhelm während der Fahrt trägt, wird mit 15 Euro Verwarnungsgeld bestraft. 

Siehe auch: 

Service

Aktivitäten

Über diese Suchfunktion finden Sie bundesweit kriminal-polizeiliche Beratungsstellen
Beratungsstellensuche

Newsletter

Sicherheitsbehörden in Deutschland

Aktuelle Ausgabe

Mit ihrem aktuellen und vielfältigen Themenspektrum, einer Mischung aus Theorie und Praxis und einem Team von renommierten Autorinnen und Autoren hat „Die Kriminalpolizei“ sich in den vergangenen Jahren einen ausgezeichneten Ruf erworben. 

Über die angestammte Leserschaft aus Polizei, Justiz, Verwaltung und Politik hinaus wächst inzwischen die Gruppe der an Sicherheitsfragen interessierten Leserinnen und Lesern. Darüber freuen wir uns sehr. [...mehr]

Erklärung einschlägiger Präventions-Begriffe

Top-News

Zunehmend ermitteln Menschen privat in eigener Sache. Sie versuchen, mit Hilfe von sozialen Netzwerken ein gestohlenes Fahrrad wiederzufinden.  Andere tauschen  Informationen „rund um die...[mehr lesen]

Die gemeinsame Übung von Polizei und Bundeswehr ist nach Meinung von Bundesinnenminister Thomas de Maizière eine erfolgreiche Antiterror-Übung gewesen und sollte bei Gelegenheit wiederholt werden....[mehr lesen]

Meist gelesene Artikel

RSS Feed PolizeiDeinPartner.de

Aktionsmonat zum sicheren und altersgerechten Surfen
Neuer klicksafe-Onlinekurs verfügbar
DGUV-Suchtprävention in Berufsschulen
Wie die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) zeigt, wurden 2018 mit 5.555.520 Fa?llen deutlich...
Im Zuge der so genannten Flüchtlingskrise wurde das Internet in den vergangenen Jahren zunehmend...