Sie sind hier > Service / Prävention kompakt 
Objektschutz
Der Objektschutz durch Polizei, Militär und private Sicherheitsfirmen soll die Unversehrtheit, Funktionstüchtigkeit und Sicherheit von gefährdeten Gebäuden und Anlagen garantieren. Um Attacken abzuwenden, werden die Objekte bewacht.

Gebäudesicherung 

Wachleute im Objektschutz sichern Privathäuser und -grundstücke ebenso wie öffentliche Einrichtungen, Institutionen oder Flughäfen. Um möglichen Angriffen, einem Eindringen oder Anschlägen vorzubeugen, werden verschiedene Sicherungstechniken eingesetzt. Mauern, Zäune und Tore sollen ein Areal vor Eindringlingen schützen. Es gibt Zutrittskontrollen, Kontrollgänge und Observationen durch zum Teil bewaffnete Sicherheitskräfte. Auch technische Systeme kommen zum Einsatz: elektronische Einlasskontrollen, Röntgen-Gepäckprüfanlagen sowie Überwachungskameras und Alarmanlagen. 

 Beispiele für geschützte Objekte:

  • Flughäfen 
  • Privathäuser 
  • Geschäftsgebäude
  • Verwaltungsgebäude
  • Lagerhallen
  • Industrieanlagen
  • Politische Einrichtungen (Bundestag) 
  • Jüdische Einrichtungen (Synagogen) 
  • Diplomatische Einrichtungen (Botschaften) 
  • Munitionslager 
  • Atomkraftwerke 

Staatlicher Objektschutz 

Für den Schutz gefährdeter Objekte sind die Landespolizeien, der Bundesgrenzschutz sowie der Polizei- und Sicherheitsdienst des Deutschen Bundestages zuständig. In manchen Fällen werden militärische Wachen, aber auch private Sicherheitsunternehmen eingesetzt. In Gebäuden wie dem Bundestag oder den Ministerien werden zum Beispiel die Personalien der Besucher erfasst und bei Verdachtsfällen oder Gefährdungslagen von Polizeibehörden ausgewertet. Besonders streng kontrolliert werden auch Mitarbeiter von Flughäfen und Atomkraftwerken. Ihre Zustimmung vorausgesetzt, werden zum Teil Informationen von der Polizei und der Verfassungsschutzbehörden über sie eingeholt. 

Wachpolizei und Zentraler Objektschutz 

In Berlin und Hessen gibt es zum Objektschutz noch eine so genannte „Wachpolizei“(WaPol). Sie ist eine Organisationseinheit der Landespolizei und ist neben dem Objektschutz auch für das Gefangenenwesen und die Transporte zuständig. In Berlin wurde die Wachpolizei 1947 auf Anordnung der Alliierten eingerichtet. Heute heißt die Einheit „Zentraler Objektschutz Berlin“. Durch Posten- und Streifendienst schützen und sichern die 1.100 Mitarbeiter 586 Objekte (Stand: 2012). Zum Beispiel diplomatische oder jüdische Einrichtungen sowie Einrichtungen der Bundesrepublik Deutschland und des Landes Berlin. Die Polizeiangestellten im Objektschutz tragen im Dienst Polizeiuniform, die sich durch schwarze Aufschiebeschlaufen und ein schwarzes Mützenband von der Uniform der Polizeivollzugsbeamten unterscheidet. Die hessische Polizei hat im Jahre 2000 eine Wachpolizei eingeführt. Hier stehen insgesamt rund 530 Beamten bei allen Polizeipräsidien zur Verfügung. 

Siehe auch: 

Service

Aktivitäten

Über diese Suchfunktion finden Sie bundesweit kriminal-polizeiliche Beratungsstellen
Beratungsstellensuche

Newsletter

Sicherheitsbehörden in Deutschland

Aktuelle Ausgabe

Mit ihrem aktuellen und vielfältigen Themenspektrum, einer Mischung aus Theorie und Praxis und einem Team von renommierten Autorinnen und Autoren hat „Die Kriminalpolizei“ sich in den vergangenen Jahren einen ausgezeichneten Ruf erworben. 

Über die angestammte Leserschaft aus Polizei, Justiz, Verwaltung und Politik hinaus wächst inzwischen die Gruppe der an Sicherheitsfragen interessierten Leserinnen und Lesern. Darüber freuen wir uns sehr. [...mehr]

Erklärung einschlägiger Präventions-Begriffe

Top-News

Zunehmend ermitteln Menschen privat in eigener Sache. Sie versuchen, mit Hilfe von sozialen Netzwerken ein gestohlenes Fahrrad wiederzufinden.  Andere tauschen  Informationen „rund um die...[mehr lesen]

Die gemeinsame Übung von Polizei und Bundeswehr ist nach Meinung von Bundesinnenminister Thomas de Maizière eine erfolgreiche Antiterror-Übung gewesen und sollte bei Gelegenheit wiederholt werden....[mehr lesen]

Meist gelesene Artikel

RSS Feed PolizeiDeinPartner.de

Aktionsmonat zum sicheren und altersgerechten Surfen
Neuer klicksafe-Onlinekurs verfügbar
DGUV-Suchtprävention in Berufsschulen
Wie die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) zeigt, wurden 2018 mit 5.555.520 Fa?llen deutlich...
Im Zuge der so genannten Flüchtlingskrise wurde das Internet in den vergangenen Jahren zunehmend...