Sie sind hier > Service / Prävention kompakt 
Beweissicherung
Vor Gericht sind die Beweise für ein Vergehen von entscheidender Bedeutung für eine Urteilsfindung. Die Polizei hat die Aufgabe, Beweise zu sichern. Dazu sammelt sie Spuren aller Art, auch Fotos und Videos, nimmt Verdächtige fest und verhört sie.

Indizien

Egal ob Einbruch oder Mord: Zuerst ist die Streifenpolizei am Tatort. Sie verschafft sich ein Bild der Situation und nimmt die Personalien der Zeugen auf. Danach übernimmt die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen, um alle Sachbeweise zu sichern. Der Kriminaldauerdienst der Polizei untersucht und dokumentiert die Spuren wie zum Beispiel Blut- oder DNA-Spuren. Bei komplexen Ermittlungen helfen auch die Beschäftigten und Labore der Landeskriminalämter. 

Aussagen 

Die Aussagen von Personen, die auf frischer Tat gestellt werden, die Zeugen einer Tat sind oder aufgrund von Sachbeweisen festgenommen werden, gelten als sogenannte „Personenbeweise“. Dabei besteht aber das Risiko, dass eine Aussage wieder zurückgenommen oder ihr Wahrheitsgehalt aufgrund mangelnder Zurechnungsfähigkeit zur Tatzeit angezweifelt werden kann. In vielen Bundesländern gibt es sogenannte Beweissicherungs- und Festnahmeeinheiten (BFE). Sie unterstützen die anderen Polizeikräfte beim Vorgehen gegen gewalttätige Störer und nehmen Gewalttäter fest. 

Verkehrsunfälle 

Bei schweren Verkehrsunfällen ist die Polizei für die Beweisaufnahme zuständig. Dies geschieht zum Teil sehr aufwändig durch das Photogrammetrie-Verfahren, bei dem man mit verschiedenen Spezialkameras ein dreidimensionales Bild der Unfallstelle erzeugt. Möglicherweise wird auch direkt ein Sachverständiger hinzugezogen, der ebenfalls Aufnahmen macht. Bei leichten Verkehrsunfällen sollte man die Unfallstelle als Beteiligter selbst fotografieren, um Beweise zu sammeln. Dafür reichen Handyfotos. Für die spätere Beantwortung der Schuldfrage ist der Standort der Fahrzeuge nach dem Unfall besonders wichtig. Deswegen sollte man auch eine Skizze des Unfalls erstellen sowie sich Name und Anschrift von Zeugen notieren. Das ist nicht nur für die Polizei, sondern vor allem auch für die Regulierung des Versicherungsschadens wichtig. Der Polizeibeamte Jens Petersen aus Hessisch-Oldendorf betreibt eine private Webseite zum Thema Unfallaufnahme und Beweissicherung im Straßenverkehr. 

Siehe auch: 

Service

Aktivitäten

Über diese Suchfunktion finden Sie bundesweit kriminal-polizeiliche Beratungsstellen
Beratungsstellensuche

Newsletter

Sicherheitsbehörden in Deutschland

Aktuelle Ausgabe

Mit ihrem aktuellen und vielfältigen Themenspektrum, einer Mischung aus Theorie und Praxis und einem Team von renommierten Autorinnen und Autoren hat „Die Kriminalpolizei“ sich in den vergangenen Jahren einen ausgezeichneten Ruf erworben. 

Über die angestammte Leserschaft aus Polizei, Justiz, Verwaltung und Politik hinaus wächst inzwischen die Gruppe der an Sicherheitsfragen interessierten Leserinnen und Lesern. Darüber freuen wir uns sehr. [...mehr]

Erklärung einschlägiger Präventions-Begriffe

Top-News

Zunehmend ermitteln Menschen privat in eigener Sache. Sie versuchen, mit Hilfe von sozialen Netzwerken ein gestohlenes Fahrrad wiederzufinden.  Andere tauschen  Informationen „rund um die...[mehr lesen]

Die gemeinsame Übung von Polizei und Bundeswehr ist nach Meinung von Bundesinnenminister Thomas de Maizière eine erfolgreiche Antiterror-Übung gewesen und sollte bei Gelegenheit wiederholt werden....[mehr lesen]

Meist gelesene Artikel

RSS Feed PolizeiDeinPartner.de

Wichtige Tipps für mehr Sicherheit
Vorsicht vor betrügerischen Online-Shops
Flyer informiert Jugendliche über Online-Spiel
Die Polizei im Rhein-Sieg-Kreis nahm im Frühjahr 2018 vier Betrüger fest. Sie hatten über den...
Der Fall einer geplanten Entführung eines 10-Jährigen auf dem Nachhauseweg in Velbert im März 2019...