Sie sind hier > Service / Prävention kompakt 
Filesharing
Beim Filesharing (engl.: file = Datei, sharing = teilen) werden Dateien ausgetauscht. Filesharing findet häufig über so genannte Tauschbörsen (auch Peer-to-Peer- oder Filesharing-Netzwerke genannt) im Internet statt.

Funktion 

Beim Filesharing können schnell große Datenmengen mehreren Nutzern gleichzeitig zur Verfügung gestellt werden. Die Nutzer laden dabei einerseits selbst Dateien von ihrem Computer hoch. Andererseits können sie Inhalte herunterladen, die von anderen zur Verfügung gestellt werden. Die Inhalte können von Fotos über Musik bis zu Filmdateien reichen. 

Risiken und Gefahren 

Filesharing ist mit einigen Risiken und Gefahren verbunden: 

  • Über den Download fremder Dateien kann der Rechner mit Schadsoftware wie Trojanischen Pferden, Viren oder auch Spyware infiziert werden. 
  • Für die Nutzung von Filesharing-Netzwerken müssen üblicherweise bestimmte Ports (Teile der Netzwerk-Adresse) der Firewall geöffnet werden. Das erhöht generell die Gefahr einer Infektion mit Schadsoftware. 
  • Befinden sich auf einer zum Filesharing freigegebenen Partition des Rechners private Daten, können diese von anderen Nutzern eingesehen werden. 
  • Wer Inhalte zur Verfügung stellt, deren Rechte er nicht besitzt – wie beispielsweise Musik- oder Filmdateien – kann Urheberrechte verletzen und sich strafbar machen. 
  • Werden urheberrechtlich geschützte Inhalte aus illegalen Quellen heruntergeladen, ist dies strafbar. 
  • Der Up- oder Download von illegalen gewalttätigen, pornografischen oder rassistischen Inhalten ist strafbar – auch wenn dies unwissentlich geschieht. 

Schutzmaßnahmen 

  •  Der Rechner sollte durch ein Antivirenschutzprogramm und eine Firewall geschützt werden. Updates für Betriebssystem, Software und Antivirenschutz sollten umgehend eingespielt werden. 
  • Zum Filesharing sollten nur einzelne Verzeichnisse freigegeben werden, keine ganzen Rechner-Partitionen (Laufwerke). 
  • Wer Filesharing-Netzwerke nutzt, sollte sich zuvor über das Thema Urheberrechte informieren. 

Service

Aktivitäten

Über diese Suchfunktion finden Sie bundesweit kriminal-polizeiliche Beratungsstellen
Beratungsstellensuche

Newsletter

Sicherheitsbehörden in Deutschland

Aktuelle Ausgabe

Mit ihrem aktuellen und vielfältigen Themenspektrum, einer Mischung aus Theorie und Praxis und einem Team von renommierten Autorinnen und Autoren hat „Die Kriminalpolizei“ sich in den vergangenen Jahren einen ausgezeichneten Ruf erworben. 

Über die angestammte Leserschaft aus Polizei, Justiz, Verwaltung und Politik hinaus wächst inzwischen die Gruppe der an Sicherheitsfragen interessierten Leserinnen und Lesern. Darüber freuen wir uns sehr. [...mehr]

Erklärung einschlägiger Präventions-Begriffe

Top-News

Zunehmend ermitteln Menschen privat in eigener Sache. Sie versuchen, mit Hilfe von sozialen Netzwerken ein gestohlenes Fahrrad wiederzufinden.  Andere tauschen  Informationen „rund um die...[mehr lesen]

Die gemeinsame Übung von Polizei und Bundeswehr ist nach Meinung von Bundesinnenminister Thomas de Maizière eine erfolgreiche Antiterror-Übung gewesen und sollte bei Gelegenheit wiederholt werden....[mehr lesen]

Meist gelesene Artikel

RSS Feed PolizeiDeinPartner.de

Wie die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) zeigt, wurden 2018 mit 5.555.520 Fa?llen deutlich...
Im Zuge der so genannten Flüchtlingskrise wurde das Internet in den vergangenen Jahren zunehmend...
Ob am Bahnhof, am Flughafen, in Einkaufszentren, bei der Bewachung von Asyl-Unterkünften oder im...
Sobald Kinder eingeschult werden, sind sie häufig das erste Mal eigenständig im Straßenverkehr...
Die Polizei nahm im Jahr 2018 etwa 2,6 Millionen Unfälle auf. Das sind rund 7.000 weniger als noch...