Sie sind hier > Service / Prävention kompakt 
Graffiti
Als „Graffiti“ bezeichnet man gestalterische Elemente, die bewusst sichtbar auf einer Oberfläche angebracht werden. Graffitis werden im Regelfall ohne Einwilligung des Eigentümers der Fläche geschrieben, gemalt und gesprüht.

Hohe Sachschäden 

Das Wort „Graffiti“ stammt aus dem Griechischen und wurde ursprünglich von Archäologen verwendet, die damit gekratzte Botschaften in antiken Stätten bezeichneten. Heute wird der Begriff für alle Arten von ungefragt an Wänden oder anderen öffentlich einsehbaren Oberflächen angebrachten Schriftzügen, Symbolen oder auch kunstvollen Malereien verwendet. Das Anbringen von Graffitis ist illegal und muss schnell passieren, deshalb werden oft Sprays verwendet. Doch auch andere Medien werden eingesetzt. Besonders in öffentlichen Verkehrsmitteln entstehen etwa durch das Ritzen mit spitzen Gegenständen – das sogenannte Scratching – hohe Sachschäden. Oft signieren die Autoren ihre Graffitis mit eigenen Kürzeln, den sogenannten „Tags“ oder markieren durch das bloße Anbringen der Tags das Territorium ihrer Gang. Auf der Suche nach Anerkennung setzen manche Sprayer etwa in U-Bahn-Schächten oder auf Brücken sogar ihr Leben aufs Spiel. In den letzten Jahren werden Graffitisaber immer wieder auch als legale Auftragsarbeiten hergestellt. 

Tipps für Opfer von Schmieraktionen 

Wenn man Graffitis an der eigenen Hauswand entdeckt, ist schnelles Handeln gefragt: 

  • Möglichst rasch sollten Fotos gemacht und Anzeige erstattet werden. 
  • Die Farben sollten möglichst rasch entfernt werden – sonst härten sie aus und zerstören den Untergrund. 
  • Das Abtragen der Farben sollte durch einen qualifizierten Fachbetrieb erfolgen, der auch die passende Methode für jede Art von Untergrund anbietet. 

Vorbeugung macht sich bezahlt 

Zu den Möglichkeiten, Graffiti-Aktionen bereits vorab zu erschweren oder zu verhindern, zählen 

  • Fassadenbegrünungen mit Knöterich, 
  • Lampen oder Bewegungsmelder rund ums Haus, 
  • das Auftragen dünner Schutzfilme auf glatte Hauswände oder 
  • eine Imprägnierung der Untergründe. 

Weiterführende Informationen 

Die Gütegemeinschaft Anti-Graffiti e.V. stellt auf ihrer Webseite Hintergrundinformationen bereit. 

Service

Aktivitäten

Über diese Suchfunktion finden Sie bundesweit kriminal-polizeiliche Beratungsstellen
Beratungsstellensuche

Newsletter

Sicherheitsbehörden in Deutschland

Aktuelle Ausgabe

Mit ihrem aktuellen und vielfältigen Themenspektrum, einer Mischung aus Theorie und Praxis und einem Team von renommierten Autorinnen und Autoren hat „Die Kriminalpolizei“ sich in den vergangenen Jahren einen ausgezeichneten Ruf erworben. 

Über die angestammte Leserschaft aus Polizei, Justiz, Verwaltung und Politik hinaus wächst inzwischen die Gruppe der an Sicherheitsfragen interessierten Leserinnen und Lesern. Darüber freuen wir uns sehr. [...mehr]

Erklärung einschlägiger Präventions-Begriffe

Top-News

Zunehmend ermitteln Menschen privat in eigener Sache. Sie versuchen, mit Hilfe von sozialen Netzwerken ein gestohlenes Fahrrad wiederzufinden.  Andere tauschen  Informationen „rund um die...[mehr lesen]

Die gemeinsame Übung von Polizei und Bundeswehr ist nach Meinung von Bundesinnenminister Thomas de Maizière eine erfolgreiche Antiterror-Übung gewesen und sollte bei Gelegenheit wiederholt werden....[mehr lesen]

Meist gelesene Artikel

RSS Feed PolizeiDeinPartner.de

Aktionsmonat zum sicheren und altersgerechten Surfen
Neuer klicksafe-Onlinekurs verfügbar
DGUV-Suchtprävention in Berufsschulen
Wie die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) zeigt, wurden 2018 mit 5.555.520 Fa?llen deutlich...
Im Zuge der so genannten Flüchtlingskrise wurde das Internet in den vergangenen Jahren zunehmend...