Sie sind hier > Service / Prävention kompakt 
Gewalt an Schulen
Typische Erscheinungen von Gewalt an Schulen sind verbale und körperliche Auseinandersetzungen, Erpressungen sowie Ausgrenzung oder Mobbing. Amokläufe sind die schwersten und folgenreisten Straftaten, die an Schulen begangen werden.

Definition 

Die wichtigsten Formen von Gewalt an Schulen sind: 

  • Gewalt von Schülerinnen und Schülern untereinander: Dazu gehören das Verleumden, Beschimpfen, Ausschließen, Erpressen, Drohen, sexuell Belästigen, Rempeln, Stoßen und Schlagen anderer Schülerinnen und Schüler und auch das Cybermobbing über Mobiltelefone oder Computer.
  • Gewalt von Schülerinnen und Schülern gegen Sachen: Das Zerstören oder Beschädigen des Eigentums anderer Schüler oder von Schuleigentum. 
  • Gewalt von Schülerinnen und Schülern gegen Lehrkräfte: verbale Provokation, Lügen, anzügliche Bemerkungen, demonstrative Ablehnung von Aufgaben, bewusstes Stören des Unterrichts,aber auch Schlagen, Treten und mit Gegenständen Bewerfen.
  • Gewalt von Lehrkräften gegen Schülerinnen und Schüler: Beschimpfen, Beleidigen, Bloßstellen, ungerechtfertigt schlechte Leistungsnoten; aber auch Ohrfeigen, Durchschütteln, geworfene Kreide, geworfener Schlüsselbund. 

Gründe für Gewalt an Schulen 

Das Zusammenwirken verschiedener Faktorenkann eine Schülerin oder einen Schüler zum Einsatz von Gewalt bringen:

 

Familie

  • Schon die Eltern waren oder sind gewalttätig.
  • Die Familie hat einen niedrigen sozialen und ökonomischen Status. 
  • Die Schülerinnen und Schüler erfahren zu Hause keine in sich schlüssige Erziehung.

Schule 

  • Das Niveau der Ausbildung an der Schule ist mangelhaft. 
  • An der Schule herrschen ein schlechtes zwischenmenschliches Klima und ein angespannter Umgangzwischen Lehrern und Schülern. 
  • Der Unterrichtsstil der Lehrer ist autoritär und auf einem System von Bestrafung aufgebaut. 
  • Die Schulumgebung ist so gestaltet, dass sie Gewalt fördert. 

Persönlichkeit 

  • Es fällt den Kindern und Jugendlichen schwer, sich auf den Unterricht zu konzentrieren. 
  • Sie verfügen über eine niedrige Frustrationstoleranz. 

Sonstiges 

  • In der Gruppe der Gleichaltrigen, mit denen sie ihre Freizeit verbringen (Peer Group), ist der Einsatz von Gewalt eine selbstverständliche Form des Umgangs. 
  • Die Kinder und Jugendlichen stehen unter einem hohen sozialen Druck. 
  • Kinder und Jugendliche aus Migrantenfamilien sind möglicherweise nicht gut sozial integriert. 

Präventionsmaßnahmen 

Zur Vorbeugung von Gewalt an Schulen gibt es eine Fülle verschiedener, in ihrer Wirkung erprobter Angebote: 

  • Anti-Gewalt-Trainings durch Polizisten oder speziell ausgebildete Kursleiter 
  • Ausbildung von Schülerinnen und Schülern zu Streitschlichtern 
  • Projekte zur Förderung des Verstehens zwischen Kindern und Jugendlichen unterschiedlicher ethnischer Herkunft 
  • Projekte zur Förderung der sozialen Kompetenz (gegenseitiges Helfen und Unterstützen) 
  • Projekte gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit in der Schule 
  • Projekte, die zu den Formen des Mobbings/Cybermobbings aufklären 
  • Projekte, die den Gebrauch von Computerspielen in der Freizeit pädagogisch begleiten. 

Mehr Informationen 

Viele Informationen und weiterführende Literatur sind beispielsweise auf der Seite Lehrer-Online zu finden. 

Service

Aktivitäten

Über diese Suchfunktion finden Sie bundesweit kriminal-polizeiliche Beratungsstellen
Beratungsstellensuche

Newsletter

Sicherheitsbehörden in Deutschland

Aktuelle Ausgabe

Mit ihrem aktuellen und vielfältigen Themenspektrum, einer Mischung aus Theorie und Praxis und einem Team von renommierten Autorinnen und Autoren hat „Die Kriminalpolizei“ sich in den vergangenen Jahren einen ausgezeichneten Ruf erworben. 

Über die angestammte Leserschaft aus Polizei, Justiz, Verwaltung und Politik hinaus wächst inzwischen die Gruppe der an Sicherheitsfragen interessierten Leserinnen und Lesern. Darüber freuen wir uns sehr. [...mehr]

Erklärung einschlägiger Präventions-Begriffe

Top-News

Zunehmend ermitteln Menschen privat in eigener Sache. Sie versuchen, mit Hilfe von sozialen Netzwerken ein gestohlenes Fahrrad wiederzufinden.  Andere tauschen  Informationen „rund um die...[mehr lesen]

Die gemeinsame Übung von Polizei und Bundeswehr ist nach Meinung von Bundesinnenminister Thomas de Maizière eine erfolgreiche Antiterror-Übung gewesen und sollte bei Gelegenheit wiederholt werden....[mehr lesen]

Meist gelesene Artikel

RSS Feed PolizeiDeinPartner.de

Wie die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) zeigt, wurden 2018 mit 5.555.520 Fa?llen deutlich...
Im Zuge der so genannten Flüchtlingskrise wurde das Internet in den vergangenen Jahren zunehmend...
Ob am Bahnhof, am Flughafen, in Einkaufszentren, bei der Bewachung von Asyl-Unterkünften oder im...
Sobald Kinder eingeschult werden, sind sie häufig das erste Mal eigenständig im Straßenverkehr...
Die Polizei nahm im Jahr 2018 etwa 2,6 Millionen Unfälle auf. Das sind rund 7.000 weniger als noch...